Stefanie Werthmann
/

Lebens- und Sozialberaterin - Friedensarbeiterin

 

Über mich

Ich bin ein spiritueller Mensch! Die Gewaltfreie Kommunikation hilft mir das Gute, das Göttliche in mir selbst und in meinen Mitmenschen zu sehen oder wiederzuentdecken - was für spannende Einblicke es da gibt, kannst du selbst in meinen Kursen/Seminaren/Coachings erfahren!


Zu meinem Lebenslauf:

* Studien der Erziehungswissenschaften und der Theologie in Innsbruck

* Einführungs- und Vertiefungsseminare für die Gewaltfreie Kommunikation bei Maria Regina Strugholtz in Innsbruck

* Ausbildung zur EPL-Trainerin (Erlebnis-Partnerschaft-Liebe) 2012

* Ausbildung zur Mediatorin in München bei Ingrid Holler und Andi Schmidbauer

sowie bei FAIR in Innsbruck

* Lehrgang Systemisches Denken und Arbeiten 2014

* Ausbildung für Coaching und Biographiearbeit bei Markus Fischer und Alexandra Boos 2018-2019

* Seit September 2020 absolviere ich das Fachspezifikum für Psychotherapie mit der Fachrichtung "Konzentrative Bewegungstherapie" (bei Zauner Sissi und Christa Baier)

* Seit 2021: Fortbildung zu NARM (Neuroaffektives Beziehungsmodell) von und mit Laurence Heller


Zu meinem Privatleben:

Seit 2010 bin ich mit meinem Mann, Markus, verheiratet, ich liebe ihn sehr, und empfinde unsere Beziehung als große Bereicherung, auch hier hat uns die Gewaltfreie Kommunikation bzw. Achtsame Kommunikation sehr geholfen. Wir haben gemeinsam einen 6-jährigen Sohn und eine 4-jährige Tochter.

Ich habe das Gewerbe für Lebens- und Sozialberatung.


In den letzten zwei Jahren habe ich mich intensiv mit dem Thema Trauma, insbesondere mit Beziehungstraumata, sowie mit der Polyvagaltheorie und ihren jeweiligen Auswirkungen auf uns Menschen auseinandergesetzt (z.B. Gopal Norbert Klein, Peter Levine, Laurence Heller).

Im Frühjahr 2021 begann ich die NARM Fortbildung. Nachdem ich mich schon ausführlich mit der Polyvagaltheorie beschäftigt habe, zieht es mich immer mehr in die Arbeit rund um Beziehungstraumata, Trigger, alte Glaubenssätze. Welche ich mit der Gewaltfreie Kommunikation (Marshall Rosenberg) verbinde. Ich nenne diese lieber "Achtsame Kommunikation" oder "Einfühlsame Kommunikation".

Diese Art zu Sprechen und zu Denken, meint ein wohlwollendes, offenes, authentisches Sprechen miteinander - wobei auf die eigenen Gefühle und Bedürfnisse geachtet wird, nicht auf das, was der andere "falsch" gemacht hat. Oft verletzen und beleidigen wir ungewollt unsere GesprächspartnerInnen, auch wenn wir nicht eindeutig gewaltsame Worte verwenden. Das kann dann Rückzug oder Widerstand auslösen, bei uns selbst oder bei unserem Gegenüber, oft bemerken wir dann eine Kälte, ein Desinteresse, ein Schweigen. Manchmal verstehen wir gar nicht, wie es dazu kam - wir tappen etwas im Dunkeln.

Meine Arbeit unterstützt Menschen, mit sich selbst und mit anderen in Verbindung zu kommen, Beziehungstraumen hinter sich zu lassen. Der Schlüssel dazu ist das Einfühlungsvermögen oder die "Empathie". Wenn wir wirklich empathisch sind, also mitfühlen, und einfühlend hören wollen, entsteht ein Miteinander, Sicherheit, Nähe und Verbindung. Dorthin möchte ich dich begleiten! :D


Ich bin der Meinung, dass hinter unserem Denken, Fühlen und Handeln erfüllte oder unerfüllte Bedürfnisse stehen. Darum ist es wesentlich, diese zu erkennen und sich mit ihnen zu verbinden. Dann werden Handlungen verständlich und damit auch veränderbar. Im Denken von "Falsch und Richtig" kann kein Mensch und keine Beziehung wachsen.

Mein Ziel ist es eine Verbindung von Mensch zu Mensch auf "Herzensebene" zu eröffnen bzw. der Lebensenergie zu folgen und diese zu (er)wecken!


Es ist mir eine große Freude dich in Bezug auf Konflikte, Trigger, Glaubenssätze oder Orientierungsfragen zu begleiten und zu unterstützen! :)

Herzlichst,

Stefanie

Werthmann



 

Der Baum steht für Wachstum - das wünsche ich mir für mich und uns alle!

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos